Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

SRK-Konferenz

Bericht

Das Thema Mobilität bewegt den Sozialraum.

Gemeinsam wollen wir etwas in Bewegung bringen.

Die Sozialraumkonferenz wurde von Menschen aus dem Sozialraum für die Menschen im Sozialraum in der Anne Frank Grundschule in Rondorf gestaltet. Dieses ermöglichte einen differenzierten Blick auf die alltäglichen Herausforderungen im Bezug auf Mobilität. Besonders bereichernd war die Teilnahme von Bürgern aus beiden Stadtteilen, Jugendlichen aus dem Kölnberg sowie rumänischen Stadtteilmüttern unter dem Motto: Wir möchten mit den Menschen sprechen, nicht über die Menschen. Erstmals wurden einzelne Workshops stadtteilübergreifend vorbereitet und auf Augenhöhe mit Politik, Verwaltung und Akteuren diskutiert. Das Thema Mobilität wurde am Nachmittag immer wieder aufgegriffen und eine bewegte und aktivierende Arbeitsatmosphäre geschaffen. Ob gesund aufwachsen oder die Mobilität im Alter erhalten, der tägliche Weg zur Schule, Arbeit oder zu Ämtern, die Suche nach Personal für Einrichtungen im Sozialraum, die Integration bei begrenzter Infrastruktur. Dies waren die Fragen, die im Rahmen der 4. Sozialraumkonferenz von Meschenich und Rondorf, gestellt und mit zahlreichen Ideen für Lösungsansätze in Teilen beantwortet wurden.

Kleine Erfolge wurden bereits im Vorfeld wirksam. So berichteten zwei Workshop-Leiterinnen, dass bereits der Austausch in der Vorbereitung bereichernd war und auch zukünftig weiter bestehen soll. Auch Dr. Harald Rau, Sozialdezernent, der die Veranstaltung gemeinsam mit  Bezirksbürgermeister Mike Homann, dem Bürgeramtsleiter Hubertus Tempski, Geschäftsfeld Leiterin der Caritas Monika Kuntze und der Sozialraumkoordinatorin Verena Aurbek im Rahmen eines Begrüßungsgespräch eröffnete, nahm aktiv an den Diskussionen und Workshops teil. Mehrfach benannte er die Notwendigkeit von Begegnungsmöglichkeiten, als Teil eines gelingenden Miteinanders in den Stadtteilen. Der Wille darauf hinzuarbeiten, dies in Meschenich zu realisieren, wurde signalisiert und von den Teilnehmern begrüßt. Nun gilt es, die Ergebnisse der Ideensammlungen in den Workshops zu sichten. Sicher gibt es viele themenübergreifende Schnittstellen unter den verschiedenen Lösungsansätzen, zu denen Interessengemeinschaften gebildet werden können. Kleinere Anliegen konnten direkt an die Politik oder Verwaltung adressiert und mitgenommen werden. Andere müssen in Laufe der nächsten Zeit vertieft und konkretisiert werden. Ein fortwährender Austausch für alle Schlüsselpersonen und interessierten Menschen soll gewährleistet und in passende Formate überführt werden.

Wichtig ist festzuhalten, dass ein Anfang gemacht wurde. Es konnten Zusammenhänge sichtbar und dadurch neue Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Diese gilt es weiter zu verfolgen. Dran bleiben und gemeinsam Handeln ist nun das Motto, denn nur so können Veränderungen gemeinsam gestaltet werden.

 

Hier noch einmal der Ablauf und die Workshops:

 Was passierte und wann

15:30 Uhr        Ankommen und Imbiss mit Infoständen zu den Workshopthemen

16:00 Uhr       Einführung und Begrüßungsgespräch

Dr. Harald Rau, Dezernent für Soziales, Integration und Umwelt

Monika Kuntze, Caritas Köln

Mike Homann, Bezirksbürgermeister Rodenkirchen (angefragt)

Hubertus Tempski, Bürgeramtsleiter Rodenkirchen

Verena Aurbek, Sozialraumkoordinatorin Meschenich Rondorf

Moderation: Nadine Haßlöwer, Institut für soziale Innovation

16:25 Uhr       Dynamischer Einstieg - Zusammenleben in Meschenich und Rondorf

16:50 Uhr       Kurze Einführung in die Workshops und Vorstellung der  

                        Moderator*innen

17:15 Uhr       Workshops zu Schwerpunktthemen

18:30 Uhr       Kurze Ergebnisdarstellung, Abschluss und Ausblick im Plenum

19:00 Uhr        Ende der Veranstaltung

 

Unsere Workshops waren:

Gesundheit

  • Bewegt älter werden in Rondorf-Meschenich
  • Bewegung/Bewegungsräume im Quartier für Kinder in Kita und Grundschule (0 bis 12 Jahre)

 Soziales und Integration

  • Mobilitätshemmnisse für Neuzugewanderte in Meschenich und Rondorf – Integration in Randlage?
  • Ein mobiles Volk will ankommen – rumänische Frauen in Meschenich

 Infrastruktur Freizeit, Schule und Beruf

  • Grenzgänger zwischen Köln, Brühl, Hürth, Wesseling:  Was gibt es (nur) nebenan und wie kommen wir hin?
  • Jugend – Schule – Ausbildung. Hin und weg – Aber wie?
  • Fachkräfte und Ehrenamtler. Ausschlusskriterium Arbeitsweg. „Ich würde ja gerne hier arbeiten, aber komme nicht hin.“
  • Entwicklung eines nachhaltigen Mobilitätskonzept für Rondorf

Demokratie – Beteiligung

  • „Kinder bringen etwas ins Rollen“ Beteiligungsprozesse unterstützen

© 2019 | SOZIALRAUMKOORDINATION.KOELN
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.
Suche